Forschung

Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets Produktion und Supply Chain Management

Der Schwerpunkt unserer Forschung liegt auf der Entwicklung von Planungsverfahren zur Unterstützung logistischer Entscheidungsprobleme. Von uns betrachtete Problemstellungen umfassen u. a. die Prognose von Materialbedarfen, die Planung von Fertigungs- und Transportmengen sowie die Optimierung von Einlagerungs- und Auslagerungsprozessen in Warenlagern. Durch die Überführung unserer Modelle in geeignete Softwareumgebungen können unsere Forschungsergebnisse direkt in der Praxis eingesetzt werden.

Neben der Reduktion der Kosten, die mit logistischen Aktivitäten zusammenhängen, strebt unsere Forschung auch die angemessene Berücksichtigung sozialer und ökologischer Zielsetzungen an. So untersuchen wir beispielsweise, wie durch die Gestaltung logistischer Prozesse die Arbeitsplatzqualität verbessert oder wie durch die Anpassung von Produktionsvorgängen der Ausstoß von Schadstoffen vermieden werden kann. Unsere Forschungsergebnisse tragen dazu bei, nachhaltiges Wirtschaften in der Logistik zu ermöglichen.

Die TU Darmstadt schneidet beim 2019 erschienenen Forschungsranking der Wirtschaftswoche insgesamt wieder hervorragend ab. Ganz weit vorn steht Prof. Dr. Christoph Glock, der mit Platz 2 einen Spitzenplatz unter den forschungsstärksten deutschsprachigen Betriebswirten einnimmt (zugrunde gelegt wird der Impact Factor der Zeitschriften, Auswahl 3 – SJR weights). Dr. Eric Grosse erreicht ebenfalls einen Platz in den Top 10 % der forschungsstärksten Wirtschaftswissenschaftlern.